Link verschicken   Drucken
 

 

Im morphischen Feld lesen

 

Die Realität besteht aus Feldern, in denen jede denkbare Information gespeichert ist. Indem wir lernen, Zugang zu diesen ­Feldern zu erhalten und sie zu „lesen“, können wir sie als Quelle unserer ­Intuition bewusst nutzen.

 

„Hätte ich doch nur auf mein Bauchgefühl gehört statt auf meinen Verstand! Ich hab’s doch gleich gewusst!“


Bei der Arbeit in meiner Praxis höre ich diese Sätze immer wieder!
Das hat mich neugierig gemacht, denn auch ich vertraue nicht immer meiner Intuition. Hinterher merke ich dann oft, dass es besser gewesen wäre darauf zu hören.



So bin ich selber in Kontakt mit „dem Feld“ gekommen und habe mir von einem „Morphischen Feld Leser“ Rat geholt.
Seitdem ist viel passiert in meinem Leben und es hat sich sehr viel zum Positiven verändert.
Sicherlich hätte ich mich ansonsten nicht selbstständig gemacht, obwohl ich eigentlich gespürt habe, dass es der richtige Weg für mich, in diesem Moment war.

 

Die meisten von uns vernachlässigen mehr oder weniger den Kontakt mit ihrer Intuition. Dabei hat unser Bauchgefühl sehr oft wertvolle Hinweise, Antworten und Wegweiser für uns .

 

Aus diesem Grunde habe ich mich entschieden, selber
„lesen zu lernen“ und mit in die Therapien meiner Klienten einfließen zu lassen. Selbstverständlich nur mit deren Einverständnis!

 

Was haben nun die morphischen Felder mit unserer Intuition zu tun?

Morphische Felder sind vor allem durch die Forschungen und Erkenntnisse des Biologen, Wissenschaftlers und Autors Prof. Dr. Rupert Sheldrake bekannt geworden.
Nach seiner Theorie steuern feinstoffliche Felder die gesamte belebte und unbelebte Schöpfung und wirken wie eine alles durchdringende Matrix, in der alle Informationen des Universums gespeichert sind, unabhängig von Raum und Zeit.
Was auch immer ein Lebewesen tut, denkt oder fühlt, ist dort hinterlegt. Intuition ist der Kanal, über den der Mensch, beispielsweise mit dem Werkzeug MFL, auf diese Quelle allen Wissens zugreifen kann
.


Jeder kann es

 

Jeder hat die Verbindung zum morphischen Feld. Meist ist der Zugang dazu nur verschüttet bzw. wir vertrauen nicht darauf. Es kann daher gar kein „Nichtkönnen“ geben, da es ein Teil von uns ist.
Das Lesen des morphischen Feldes führt uns sehr schnell zur Ursache eines jeden Problems, und es schenkt uns Informationen über den besten Lösungsweg. Immer wieder einmal taucht dann die Frage auf:
Werden wir zu gläsernen Menschen, weil wir beliebig „gelesen“ werden können?
Nein, keineswegs. Die Informationen lassen sich nur dann abrufen, wenn wir die Erlaubnis der gelesenen Person haben. Und auch dann kommen aus dem Feld nur Antworten zur gestellten Frage, zu nichts und niemandem sonst. Durch diesen Mechanismus schützt das Feld sich und den Gelesenen.

 

 

 


 

Ich lese für Sie gerne im Morphischen Feld

 

 

LESEN IM MORPHISCHEN FELD“

Wenn Sie sich für die hintergründigen Fragen Ihrer Anliegen interessieren, lese ich für Sie auch gern im morphischen Feld. Dies ist eine wirksame Methode um sich die dem jeweiligen Thema zu Grunde liegenden Ursachen anzuschauen und mit Ihrem inneren Anliegen Kontakt aufzunehmen.

 

Informationen zur Sitzung:

Im Vorfeld findet ein Gespräch statt, entweder persönlich, per Telefon oder Email. Dann nehme ich im beisein des Klienten, auch per Telefon möglich, Kontakt zum Feld auf und führe die Lesung durch.

Sie können während der Lesung entweder mitschreiben oder eine Aufnahme vom Gespräch machen.

 

  • Es werden im morphischen Feld die Antworten auf Ihre direkten Fragen abgefragt (nicht auf die Frage dahinter oder auf das „was gemeint ist“!)

  • Man kann nur für sich selbst fragen, oder nach der „Schnittmenge“ zweier Menschen (z.B. zu einem Thema mit einem Kollegen, Vorgesetzten, Partner, Kind etc.). „Das Feld“ schützt sich selbst. Man kann es nicht verwenden, um irgendwelche privaten Informationen über dritte Personen auszufragen. Die Persönlichkeitssphäre eines Menschen bleibt geschützt.

  • Die Methode des Lesens zeigt die für diesen Moment beste Wachstums- und Entwicklungschance auf. Es können neue Möglichkeiten eröffnet und Prozesse angeregt werden.

  • Im morphischen Feld gibt es keine Zeit. Die empfangenen Informationen sind Momentaufnahmen, die sich je nach Entscheidung oder Handlungen des Klienten in kurzer Zeit auch wieder ändern können. Ich wähle und entscheide mich ständig und verändere dadurch meinen Kurs und meinen Fokus. Folglich bleibt „das Feld“ nicht statisch, sondern zeigt mir auch dementsprechend neue Möglichkeiten auf. Wir haben immer ein großes Spektrum an Auswahl und Entscheidungsmöglichkeiten.

  • Es empfiehlt sich, die Fragen vorher aufzuschreiben. Die Antworten können manchmal recht umfangreich und bewegend sein. Darüber kann man u. U. einige Fragen „vergessen“, die einem im Nachherein doch wichtig gewesen wären. Hier noch mal der Hinweis: je genauer die Fragen, desto klarer und direkter die Antworten.

 


 

 

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf und vereinbaren einen Termin.

 

Ich freue mich auf Sie!