Was bedeutet Corona für uns alle persönlich und worauf will es uns aufmerksam machen? (Stand Oktober 2020)

25.10.2020

Akasha
Meiner Meinung nach kann jeder einzelne etwas tun, damit sich diese Angst, die mit diesem Virus und allem was damit verbunden ist, nicht weiter in uns ausbreiten kann.
Dass wir das Ganze auch als eine Chance ansehen können uns neu auszurichten, Stille aushalten zu können und unsere Werte, wie wir sie bis heute gelebt haben, neu überdenken können.

Nun sind wir in der sogenannten „2. Welle“ dieser Pandemie und das hat mich veranlasst erneut in meiner Akasha-Chronik nachzufragen, was jeder von uns tun kann, um durch diese Zeit zu kommen:

 

Es ist so, dass ihr immer noch zu viel im Außen nach dem sucht, woran es euch mangelt. Ihr habt noch nicht verstanden, dass euch die Angst vor dem Virus nicht befreit, sondern immer härter werden lässt!
Euer Herz kann nicht atmen und ihr fühlt euch immer einsamer und vom Schicksal gebeutelt. Aber so ist es nicht – ganz sicher nicht!

Jeder sollte lernen, dass er die Liebe zu sich selbst entdecken muss. Angst bringt euch nicht voran, sondern lässt euch versteinern.

Das Virus hat nur Macht über euch, wenn ihr es zulasst!
Beschäftigt euch endlich mit euch selber, mit dem was wichtig ist – mit der Liebe zu euch selbst.
Das ist kein Egoismus, sondern Stärke!
Sucht nicht im Äußeren nach Hilfe, sondern tief in euch drin. Und das scheint die weitaus größere Herausforderung für euch zu sein….

Stille – es mit sich selbst aushalten, dass ist das was gefordert wird. Auch für Mutter Erde ist es das was es braucht, damit sie sich regenerieren kann…genau wie ihr selbst.

Packt es an und es wird ein Fest!